Schlafen

Hypnose als Einschlafhilfe

Hilft Hypnosetherapie bei Schlafproblemen?


Durch die Förderung der Entspannung und die Schaffung einer Gelegenheit, Gedanken und Emotionen neu zu orientieren, kann Hypnose ein nützliches Werkzeug zur Verbesserung des Schlafs für Menschen mit Beschwerden wie Schlaflosigkeit sein.

Studien haben  Schlafvorteile durch Hypnose identifiziert. In einer Studie führte die Suggestion, während der Hypnose „tiefer zu schlafen“, zu vermehrtem Tiefschlaf, der für die körperliche und geistige Erholung wichtig ist.

Hypnose kann Symptome von Angstzuständen und negativem Denken reduzieren, die beide stark mit Schlafproblemen korrelieren. 

Während Hypnose eine vielversprechende Behandlung ist, sind weitere klinische Studien erforderlich, um ihre Schlafvorteile nachzuweisen. Eine Analyse der bestehenden Forschung ergab, dass die Mehrheit der Studien über einen besseren Schlaf bei Menschen berichtete, die Hypnose anwandten. Dennoch werden größere, aussagekräftigere Studien notwendig sein, bevor sie als Standardbehandlung für Schlafprobleme angesehen werden kann.

Was passiert mit dem Gehirn während der Schlafhypnose?


Hypnose wird oft mit Gedankenkontrolle oder Bühnenauftritten in Verbindung gebracht, aber neuere Forschungen deuten darauf hin, dass hinter diesem veränderten Bewusstseinszustand mehr steckt, als man denkt.

 

Während die genauen Mechanismen der Hypnose immer noch nicht vollständig verstanden werden, haben Forscher der Stanford University School of Medicine einige interessante Entdeckungen darüber gemacht, was während eines hypnotischen Zustands mit dem Gehirn passiert.

Ein Team fand heraus, dass bestimmte Gehirnabschnitte die Aktivität und Konnektivität verändert haben, während sie in Hypnose waren. Die in der Zeitschrift Cerebral Cortex veröffentlichten Ergebnisse könnten Auswirkungen auf die Verwendung von Hypnose als klinische Behandlung von Erkrankungen wie Angststörungen, Schmerzen oder Traumata haben.

Während der Studie scannten die Wissenschaftler die Gehirne von 57 Personen während geführter Hypnosesitzungen. Sie fanden heraus, dass bestimmte Hirnareale während der Hypnose eine erhöhte Aktivität zeigten, darunter das Default Mode Network (DMN) – ein Netzwerk von Gehirnregionen, die aktiv sind, wenn wir uns nicht auf die Außenwelt konzentrieren.

Es wird angenommen, dass das DMN an Selbstreflexion und Tagträumen beteiligt ist, und es ist bekannt, dass seine Aktivität in Zuständen der Meditation und Achtsamkeit reduziert ist. Dies deutet darauf hin, dass Hypnose helfen kann, den Geist zu beruhigen und einen entspannteren Bewusstseinszustand zu fördern.

Sie fanden heraus, dass zwei Bereiche des Gehirns, die für die Verarbeitung und Steuerung von Informationen aus dem Körper verantwortlich sind, während der Hypnose eine erhöhte Aktivität zeigen. Dies deutet darauf hin, dass Hypnose Menschen helfen kann, sich besser auf bestimmte Empfindungen und Informationen ihres Körpers zu konzentrieren. Gleichzeitig scheint der Bereich des Gehirns, der für die motorische Kontrolle verantwortlich ist, von dem Bereich getrennt zu sein, der sich dieser Aktionen bewusst ist.

Dies könnte erklären, warum Menschen in einem hypnotischen Zustand offener dafür sind, Suggestionen zu folgen, sich zu bewegen oder ihr Verhalten in irgendeiner Weise zu ändern.

Hypnose kann nicht nur für Menschen hilfreich sein, die ihr Wunschgewicht erreichen möchten, sondern auch für diejenigen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, abnehmen möchten, Probleme mit dem Selbstbewusstsein haben oder oft Stresssituationen ausgesetzt sind usw.

 

Obwohl noch mehr Forschung erforderlich ist, um das volle Potenzial der Hypnose zu verstehen, bieten diese Ergebnisse einen Einblick, wie dieser faszinierende Bewusstseinszustand die Gehirnaktivität beeinflusst. Letztendlich kann Hypnose ein neues Werkzeug für Kliniker darstellen, um Patienten dabei zu helfen, verschiedene psychische und körperliche Gesundheitsprobleme anzugehen.

ACHTUNG: Hypnosesitzungen bei Deepmind ersetzen keine ärztlichen Therapien, Psychotherapien oder psychologischen Behandlungen. Jegliche Behandlung von Krankheiten und deren Symptome ist in Österreich den Ärzten vorbehalten. Die Behandlung von psychischen Störungen den Ärzten, klinischen Psychologen und Psychotherapeuten. Hypnosebehandlungen gegen Krankheiten, körperliche und psychische Störungen sowie Schmerzen nehme ich nicht vor, sondern verweise in diesen Fällen an einen Arzt, Psychologen bzw. Psychotherapeuten. Ich beschränke meine Tätigkeit auf wissenschaftlich nicht anerkannte Methoden. Sollten Sie wegen eines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt.